logotype
musiXmaX_1 musiXmaX_2 musiXmaX_3 musiXmaX_4 musiXmaX_4
  • Aktuell
    24.09.2017
    Nach spannenden und intensiven Proben sind nun endlich die Konzerte in Sicht. Eine prächtige und glitzernde Prozession durch die Strassen Sevillas,...

Herzlich willkommen auf der Website des Orchesters musiXmaX!

Die Idee entstand anlässlich eines offenbar eher flauen Dirigentenkongresses: Die beiden Kursteilnehmer Anita Spielmann-Spengler und Urs Holliger erwogen keinen geringeren Entschluss, als frischen Wind in die Aargauische Blasmusikszene bringen zu wollen. In den Köpfen bildete sich ein Orchester, das mit dem etwas biederen Namen "Regio-Band" betitelt wurde. Wer glaubte, die darauf folgende neunmonatige Weltreise von Anita Spielmann-Spengler hätte diese Idee an den Ufern des Mexico Rivers oder im Sand von Aitutaki verlaufen lassen, täuschte sich: Anita Spielmann-Spengler zog ihre Fäden weltumspannend. Von Kuala Lumpur aus wurde der Dirigent Martin Bütikofer engagiert, und per Satellitentelefon ein erster Vorstand konstituiert, dem neben Urs Holliger auch Niklaus Spielmann angehörte.

Zurück zu Hause wurden Sitzungen einberufen, Broschüren gedruckt, Noten ausgewählt, Gönner gesucht, Musiklehrer engagiert, Mitspieler akquiriert, Gemeinderäte orientiert, Probedaten fixiert, Konzertlokale reserviert, Statuten formuliert und - ganz wichtig - über den Namen fabuliert. Dieser musste kurz, prägnant, modern, unverbraucht, jugendlich, frech, geschlechtsneutral, unbenutzt, unnachahmlich, eingängig und gut aussprechbar sein. Da kam eigentlich nur ein Name in Frage: musiXmaX!

Dass er allerdings das letztere Kriterium nicht ganz erfüllt, zeigt sich selbst heute noch, nachdem musiXmaX seit vielen Jahren zu einem etablierten und angesehenen Verein in der Aargauer Blasmusikszene gehört. Da hört man von musimaX, musimaa und miXmaX, was den wahren musiXmaXer - dies übrigens die korrekte Bezeichnung für das einzelne Vereinsmitglied - jedes Mal zusammen zucken lässt. Trotzdem: mittlerweile ist der Name (oder zumindest Variationen von ihm) in der Aargauer Blasmusikszene ein Begriff und Garant für innovative Harmoniemusik. Denn seit der Gründung im Jahre 1995 musizieren in jeder Saison zwischen 50 und 80 AmateurmusikerInnen und konzertieren nach zwei intensiven Probemonaten in drei bis vier Konzertlokalitäten im Kanton Aargau. Und so folgte auf den ersten Streich der zweite, der dritte, der vierte etc. und aus musiXmäXli wurde musiXmaX, eine Bereicherung des kulturellen Lebens im Kanton Aargau.

Nächste Termine

Konzerte:

21. Okt: Niederlenz

28. Okt: Stein AG

29. Okt: Beinwil amSee

 

Stichworte

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element